Hallo, ich bin Petra :)

 

Schön, dass Du hierher gefunden hast. Schau Dich um - und wenn Du Fragen hast, melde Dich doch bitte bei mir. Ich habe mich für das "Du"  entschieden, weil ich es angenehmer finde.  Ich hoffe das ist okay. Auch schreibe ich das Meiste in der "ich-Form", aber es gilt gleichermaßen für meinen Mann.

 

Als meine Tochter eine Beinverlängerung benötigte merkte ich, dass es kaum  Hintergrund-Informationen zur Thematik "Kind und Fixateur externa" gibt, welche mir wirklich geholfen hätten.  Was macht man wegen dem Kindergarten - wie fängt man sein Kind psychisch auf.

Deshalb möchte ich meine Erfahrungen mit Dir teilen.

 

Auch wenn der erste Schock enorm ist - und man nicht weiß wohin mit den Ängsten und Gedanken.... Es ist machbar !

 

Ich möchte Dir ein paar Einblicke in unsere Zeit mit dem Fixateur geben. Vielleicht kann ich Dir ein bisschen die Angst nehmen, etwas erklären oder einen Tipp geben.

Weitere Themen waren für uns ESIN und auch Hohlschrauben um das Wachstum an einer Wachstumsfuge zu unterbinden.

 

Diese Seiten sind erst im Aufbau - deshalb kann es sein, dass so manches noch leer ist ;)

 

Gerne kannst Du Dich in meinem Gästebuch eintragen. Spaßeinträge oder Eigenwerbung etc. werde ich löschen.


Gästebuch

 

 

 




Was mir ganz besonders am Herzen liegt:

 

Danke an alle aus der Kinderchirurgie der Schön-Klinik München Harlaching. Wir fühlen uns immer sehr gut aufgehoben. Auch die Ängste der Angehörigen werden ernst genommen, die der Kinder sowieso.

Ganz besonderen Dank an Dr. med Peter Bernius. Seine Leidenschaft für seinen Beruf und seine ganz besonders menschliche Art gaben uns immer viel Kraft. Es ist sehr schwer sein Kind zu einer schwierigen OP abzugeben. Zu ihm und "unserem" Narkosearzt Sascha haben wir 100% Vertrauen. Und für die zweite OP danken wir Dr. Poschmann (Poschi) und Dr. Oczipka.

Ein weiterer ganz besonderer Dank gilt Sandra. Sie nahm mich in den Arm, wenn ich meine Maus an Sascha abgegeben habe. Vielen lieben Dank dafür - Du ahnst ja garnicht, wie gut mir das tat !

 

Danke an meinen Mann, der versucht hat vieles von mir weg zu halten, auch mit dem Haus. Der sich immer die Zeit genommen hat mit uns nach München zu fahren.

 

Danke an meine Katharina. Dass Du so viel Geduld mit mir hattest und mit Deiner kleinen Schwester. Dass Du geduldig warst und in dieser Zeit auf einiges verzichtet hast. Ich liebe Dich.

 

Danke an meine Mama, die beim ersten Fixateur in der ersten Zeit aus Griechenland da war. Es ist schön wenn man merkt, nicht alleine zu sein. Wenn die Anwesenheit eines anderen Ruhe bringt.

 

Danke auch an Justina und Natalie - unsere zwei Physiodamen bei der ersten Verlängerung. Und ganz besonders an Valentin von der Physio Praxis Straßer, nach der zweiten Verlängerung. Sie hattenalle sehr viel Geduld mit Tamara und trotz der langen Behandlungsdauer fanden sie eine Mischung aus dem was sein muss, und dem was zumutbar war.

 

Danke auch an meinen Chef Thomas Eichbichler. Ich konnte für die Dauer des Fixateurs von daheim aus arbeiten - das nahm mir sehr sehr viel Druck von den Schultern. Das war ein ganz besonderes Zugeständnis - und ich weiß es wirklich sehr zu schätzen.

 

Danke auch an all diejenigen, die mich einfach mal nur in den Arm genommen haben, mir zugehört haben, mich gefragt haben wie es der Kleinen und mir geht, mir Mut zugesprochen haben - und die niwidis, die mir ein ums andre mal mental zur Seite standen.

 

D A N K E S C H Ö N        von Herzen